Stefan Evers: Nachdenken über Offenhaltung von TXL darf kein Tabu sein

Der Bundesministers für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, bekräftigte heute erneut seine Argumente dafür, über den Weiterbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel auch nach Eröffnung des Flughafen BER offen zu diskutieren. Dazu erklärt der Generalsekretär der CDU Berlin, Stefan Evers:

„Ich begrüße ausdrücklich, dass der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt heute erneut klar Stellung bezogen und deutlich gemacht hat, dass es angesichts des drohenden Kapazitätsproblems des Flughafen BER dringend geboten ist, über den Weiterbetrieb des Flughafen Berlin-Tegel offen zu diskutieren. Dabei teile ich ausdrücklich die Einschätzung des Ministers, dass die Kapazitäten des BER absehbar nicht ausreichen werden. Solange es dabei bleibt, darf das Nachdenken über die Offenhaltung von TXL kein Tabu sein. Mit den Äußerungen des Bundesverkehrsministers ändert sich natürlich nicht die Rechtslage, sehr wohl jedoch die Diskussionsgrundlage.
 
Der Berliner Senat sollte diesem gutem Beispiel folgen! Die Vogel-Strauß-Mentalität von Michael Müller hilft uns nicht weiter. Der Regierende Bürgermeister muss sich der veränderten Sachlage stellen, sonst wird er am 24. September davon eingeholt. Die Berlinerinnen und Berliner verdienen es, ernst genommen zu werden."

Nach oben